Start     Mediation     Coaching     Methoden     Kontakt   

Mediation statt Paartherapie

Es muss nicht immer eine Paarberatung oder Paartherapie sein, wenn eine Beziehung in der Krise ist. Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass auch eine Klärung im Rahmen einer Mediation hilfreich sein könnte?

In einer Mediation kann mit einem strukturierten Verfahren für viele Beziehungsprobleme eine Lösung gefunden werden. Hier ist die Aufmerksamkeit von vornherein darauf gerichtet, welche Veränderungen oder Regeln benötigt werden, damit das Paar aus den Problemen herausfindet und sein Zusammenleben auf eine neue Basis stellen kann.

Ich arbeite in diesen Fällen gerne mit dem Konzept der Klärungshilfe. Damit können verschüttete Kränkungen und Verletzungen in einer produktiven Weise zur Sprache gebracht werden. So wird die Basis für eine positive Gestaltung der gemeinsamen Zukunft geschaffen. Manchmal sind Paare mit Ihrer Kommunikation in einem Teufelskreis gefangen. Wird er aufgedeckt, besteht die Chance der Veränderung.

Am Ende einer Mediation stehen Vereinbarungen über Veränderungen im Zusammenleben. Wichtig ist, dass mindestens eine nachsorgende Sitzung stattfindet, um zu besprechen, wie die beschlossenen Vorhaben umgesetzt wurden. Wenn etwas nicht geklappt hat, kann geklärt werden, was an den Vereinbarungen geändert oder ergänzt werden muss.

Man kann dieses Verfahren auch Paarcoaching oder Beziehungscoaching nennen.

In einer Ehe oder Lebensgemeinschaft tragen oft auch finanzielle Fragen zu Konflikten bei. Eigentumsfragen sind nicht geklärt oder die Frage, wer in welchem Umfang zum gemeinsamen Unterhalt beiträgt. In diesen Fällen kann die Beziehung mit einem Ehevertrag oder mit einem Partnerschaftsvertrag auf eine neue Grundlage gestellt werden. Dadurch erhalten die Beteiligten rechtliche Sicherheit. Solchen rechtlichen Aspekten wird in der Regel in einer Ehe- oder Paartherapie nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt.

Wenn sich während der Beratungsgespräche ergibt, dass ein Partner oder beide Partner die Beziehung nicht mehr fortsetzen möchten, kann eine Eheberatung oder eine Paartherapie in aller Regel nicht mehr weiter geführt werden. Hat man sich jedoch von Anfang an für eine Mediation entschieden, kann diese fortgesetzt werden, um gemeinsam die für eine Trennung erforderlichen rechtlichen Regelungen zu entwickeln.

Natürlich gibt es Konstellationen, in denen eine Paartherapie bei einem Psychotherapeuten die bessere Lösung ist. Falls Sie sich nicht sicher sind, welches Verfahren Sie wählen wollen, biete ich eine erste orientierende Sitzung zu einem reduzierten Honorar an. Rufen Sie mich einfach an.

Tel. 0049 (0) 173 666 93 56